zur�ckzur�ck  Home

 

 

 

 

 

Ritter, Bauern, Lutheraner

Jahresfahrt

Zeit:       Samstag, 7. Oktober, 7.45 Uhr

Ort:        Abfahrt Ecke Ostendstrasse/Lindnerstraße (St. Karl)

Kosten:     32 Euro für Mitglieder

            37 Euro für Nichtmitglieder

            bitte bezahlen auf Konto

            IBAN DE65 7605 0101 0001 1519 03

Anmeldung:  Tel. bei Herrn Koehler 5 46 07 65,

            per Fax: 5 48 77 01 oder e-Mail:

            buergerverein@moegeldorf.de

Programm:   Besuch der Landesausstellung

            auf der Veste Coburg

            Stadtfuehrung in Coburg

Abfahrt:    7.45 Uhr, Ecke Ostendstraße/Lindnerstraße

 

Besuch der

Landesausstellung:  9.45 Uhr, 10.00 Uhr, 10.15 Uhr

Mittagessen: 12.30 Uhr im Restaurant Loreley

Stadtführung:  14.30 Uhr

Freie Zeit: 16.30 Uhr bis 18.30 Uhr

Rückfahrt:  18.30 Uhr

Ankunft: ca. 20.00 Uhr

Das Lutherjahr 2017 (1517 Thesenanschlag an der Tuer der Schlosskirche zu Wittenberg) folgt auch in Franken den Spuren des Reformators. In Coburg lebte Martin Luther 1530 ein halbes Jahr, schrieb 120 Briefe und arbeitete an seiner Bibeluebersetzung. Er konnte nicht am Augsburger Reichstag teilnehmen, weil er im Reich wegen seiner Opposition zu Kaiser und katholischer Kirche "vogelfrei" war, d. h. Ueber ihn die Reichsacht verhaengt war und er den Schutzbereich des saechsischen Kurfuersten nicht verlassen konnte. Coburg war ab 1485 Land der Ernestiner.

Philipp Melanchton vertrat ihn in Augsburg.

An originalen Schauplätzen zeigt die Bayerische Landesausstellung anlässlich des Reformationsjubiläums mit Ritter, Bauern, Lutheraner ein Panorama der Zeit um und nach 1500. Kostbare und ungewöhnliche Objekte erzählen die Geschichte einer Epoche des Aufbruchs und des Umbruchs.

Die Ritter kämpfen ihren letzten Kampf, die Bauern stehen auf und in den Städten gürt es. Buchdruck, Flugschriften und Kampflieder bringen neue Ideen unter die Leute, jahrhundertealte Gewissheiten geraten ins Wanken. Vor allem in Süddeutschland, in Franken, Schwaben und Altbayern entscheidet sich Erfolg oder Misserfolg der evangelischen Bewegung.

Von der Veste Coburg aus verfolgt Martin Luther den Augsburger Reichstag von 1530 von dem sich die Menschen eine Lösung der Konfessionsfrage erhoffen.

Die Ausstellung zeigt das Leben auf dem Land, in der Stadt, in den Klöstern und den Ritterburgen. Kostbare und ungewöhnliche Originale aus der Zeit, Kunstwerke von D�rer, Cranach und vielen anderen Meistern, eindrucksvolle Inszenierungen und moderne Ausstellungstechnik helfen bei der Antwort auf die Fragen:

Was trieb die Menschen in bewegten Zeiten um?

Wurde die Welt wirklich durch die Ideen und Schriften Martin Luthers verändert?

Was hat das mit uns zu tun? 

Auch die Coburger Stadtkirche St. Moritz ist in die Ausstellung einbezogen. Siebenmal predigte Martin Luther über die Osterfeiertage 1530 in der Moritzkirche vor dem s�chsischen Kurfürsten und dessen Gefolge.

 

Letzte �nderung: Seitenanfang